Land- und Streckeninfo


Allgemeine Infos:

Marokko kann als traumhaftes Reiseziel bezeichnet werden, vereinigt es doch landschaftliche Schönheiten mit kulturellen Sehenswürdigkeiten in einer heutzutage kaum mehr vorstellbaren Authentizität orientalisch-pittoresken Lebens. Marokko, das nordwestlichste Land Afrikas ist doppelt so groß wie Deutschland, incl. Westsahara. 470 km Mittelmeerküste und 1600 km Atlantikküste bilden eine natürliche Grenze nach Norden und Westen. Der Hohe Atlas ist das prägende Element der marokkanischen Landschaft. Eindrucksvolle Bergpisten und tiefeingeschnittene Schluchten, Wasserfälle, Felsmalereien und einsam gelegene Kasbahs runden das Bild ab.

Viele gute Informationen zu Marokko erhält man unter der Website derreisefuehrer.com unter Afrika – Marokko sowie unter www.transafrika.org

Wichtige Informationen zum Land sind unter www.auswaertiges-amt.de zu finden.

 

Währung:

1 Marokkanischer Dirham (DH) = 100 Centimes. Einem Euro entsprechen etwa 10,07 Marokkanische Dirham.(Stand 15.07.2019) Über das Internet unter www1.oanda.com kann man sich eine Umrechnungstabelle mit aktuellem Kurs ausdrucken. An Flughäfen befinden sich Geldautomaten, ansonsten ist Geldumtausch in Banken und größeren Hotels im ganzen Land, sowie an Automaten in größeren Orten möglich.

 

Reisezeit:

Ideal für Touren in den Mittleren Süden, bzw. Süden Marokkos sind März bis Mai und September, Oktober. Je nach Gegend Tagestemperaturen um die 20°/25°.

 

Streckenprofil:

Marokkos Pisten sind eines Teils vom Gebirge geprägt. Es führen steinige Wege über Bergpässe, Schotterstrecken durch Schluchten und Täler. In den Wüstenregionen regiert der Sand, Sandpisten und Dünen bestimmen die Strecke. Der Schwierigkeitsgrad geht von leicht bis schwierig, je nach Reiseroute.

 

Kartenmaterial:

Michelin Nr.: 742 Marokko, 1/ 1 000 000

WMP Marokko, 1/1 000 000 

 

Reiseführer:

Erika Därr, Marokko, Reise Know-How Verlag

Hartmut Buchholz / Michael Köhler, Marokko, Dumont Buchverlag

Edith Kohlbach, Marokko, Werner Rau Verlag

 

Einreiseformalitäten:

Für die Einreise genügt ein gültiger Reisepass. Deutsche Staatsangehörige benötigen für touristische und geschäftliche Zwecke bis zu 90 Tagen kein Visum. Die Einreise nur mit einem deutschen Personalausweis ist nicht möglich. Reisende, die nur über einen Personalausweis verfügen (auch im Rahmen von Touristengruppen oder Charterflügen), können nicht nach Marokko einreisen und müssen den nächstmöglichen Flug zurück nehmen. Die Ausstellung eines Passersatzpapiers durch die deutsche Botschaft in Rabat ist in diesen Fällen nicht möglich.

Für das Fahrzeug wird der Fahrzeugschein, eine Vollmacht des Fahrzeugbesitzers (falls Eigentümer und Fahrer nicht identisch sind) und die grüne Versicherungskarte, freigegeben für Marokko benötigt. Eine für Marokko gültige „Grüne Versicherungskarte“ muss mitgeführt werden und wird gelegentlich, bei Unfallbeteiligung in jedem Fall, von der Polizei verlangt.

Ein bei der Einreise eingeführtes Kraftfahrzeug, muss bei der Ausreise wieder ausgeführt werden. Andernfalls wird die Ausreise verweigert und es drohen hohe Zollstrafen (auch bei Unfallwagen).

  

Gesundheit: 

Für Einreisende direkt aus Deutschland (Stand 07.19) sind keine Impfungen vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt empfiehlt als sinnvollen Impfschutz: Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A,. In Städten und Touristenzentren ist die ärztliche Versorgung gesichert. In den Städten gibt es staatliche Krankenhäuser. Apotheken führen neben marokkanischen auch ausländische Arzneimittel. Weitere Informationen finden Sie beim Auswärtigen Amt unter  www.auswaertiges-amt.de

 

Allgemeines zu dem Zustand von Pisten und Straßen 

Da in Marokko, vornehmlich im Gebirge manchmal starke Regenfälle niedergehen, ändert sich der Zustand der Fahrstrecken oftmals. So können gute Teerstraßen zu schwierigen Passagen werden oder einfache Pisten schwer zu befahren sein. Andererseits werden Pisten oft erneuert oder ausgebessert, so dass ehemalige Problemstellen gar nicht mehr existent sind. Durch den Neubau von Straßen werden manchmal alte Pisten nicht mehr unterhalten und sind dann nur mehr schwer oder gar nicht mehr zu befahren.

Der fahrerische Anspruch variiert von leicht zu befahrenen Straßen und Pisten, bis hin zu anspruchsvolleren Bergpisten oder tiefsandigen Wüstenstrecken. Allerdings gibt uns unsere Landeskenntnis und Erfahrung immer die Möglichkeit auf verschiedenen Routen dem Fahrkönnen und der Kondition der Teilnehmer entsprechende Strecken zu wählen.

 

Keine Reise für Unerfahrene. Auf alle Fälle sollten Sie Ihr Fahrzeug sicher auf losem Untergrund bewegen können und entsprechende Kondition haben. Von Zeit zu Zeit dürften längere Tagesetappen für Sie kein Problem darstellen, denn auf Sie warten 3300 Kilometer fantastische Landschaften und eine nicht alltägliche Kultur. Kürzeste Tagesetappe 150 km, längste 290 km je nach Streckenzustand und Witterungsverhältnissen.

 

 

 

 

Klima 

Das Klima Marokkos ist sehr vielseitig. An den Küsten im Norden und Nordwesten dominieren maritime Einflüsse, während im Landesinneren kontinentales Klima herrscht. Die Sommer sind wärmer als an der Küste, die Winter kühler und trockener. Der Hohe und Mittlere Atlas bilden als zentraler Gebirgskamm des Landes eine eigene Klimazone. Im Winter schneit es hier. Es ist mit Temperaturen zwischen 10° und 25° zu rechnen.

In den Wüstengebieten südlich des Atlas herrscht kontinentales Klima mit hohen Temperaturen und kaum Niederschlägen. 

Die beste Reisezeit für diese Gebiete ist April/Mai oder September/Oktober. Die Hauptreisezeit erstreckt sich in Marokko über die Sommerferien im Juli und August. Da ist es an vielen Orten voll und es kann in Städten wie Marrakesch oder Fes unerträglich heiß werden. Für Rundreisen gilt die Nebensaison im April und Mai sowie im Oktober und November als sehr angenehm.

Offroad - Reise in Marokko, Bergpiste
Piste im Jbel Bani
Geländewagenreise Marokko, Hoher Atlas
Der Hohe Atlas im Mai
Lagerfeuer im Erg Chebbi, Allrad-Reise Marokko
Lagerfeuerromantik im Erg Chebbi